MARKTGEMEINDE BAD WALTERSDORF

Schriftgröße:  A+ | A | A-

Herzlich Willkommen!

Marktgemeinde Bad Waltersdorf
8271 Bad Waltersdorf 2
Telefon: 03333/2321
Fax: 03333/2321-204
gde@bad-waltersdorf.gv.at

Veranstaltungskalender

Anmeldung zum Newsletter


Abfall Trenn-ABC

Dieser Index über Altstoff- und Problemstoffentsorgung dient als Leitfaden für eine richtige Abfalltrennung.


Abfallwirtschaft Steiermark: www.awv.steiermark.at


Seit 2015 können Sie den Müll ausschließlich im ASZ Sebersdorf entsorgen. Die Öffnungszeiten des ASZ entnehmen Sie diesem Plan: Öffnungszeiten 2020

Im ASZ können abgegeben werden:

  • Altkleider
  • Altmedikamente
  • Altspeiseöl und Altöl
  • Batterien
  • Elektro-Altgeräte
  • Problemstoffe
  • Sperrmüll

Gelber Sack und gelbe Tonne - was gehört hinein, was wird daraus?

Aber nicht nur Verpackungen aus Kunststoff sondern auch aus Verbundstoff (Materialverbunden), aus Holz, aus Textilien oder aus Keramik. Das bedeutet, ein Kunststoffbecher, der beim Einkauf eine Verpackung war, z.B. ein Joghurtbecher, gehört in den Gelben Sack/ Tonne. War der Kunststoffbecher beim Einkauf keine Verpackung z.B. ein Trinkbecher, gehört er in den Restmüll. Das bedeutet Spielzeug, Schuhe, Installationsrohre usw. bestehen zwar aus Kunststoff gehören aber in den Restmüll, da diese Gegenstände keine Verpackung sind.

Verpackungen die im Gelben Sack/Tonne gesammelt werden kommen zum Abfallwirtschaftsverband Hartberg. Dort werden die Verpackungen händisch in 15 sortenreine und eine Mischkunststofffraktion sortiert. Im Jahr 2018 wurden 42 % aller gesammelten Verpackungen stofflich verwertet und zu neuen Produkten verarbeitet. Die restlichen Verpackungen werden einer thermischen Verwertung als Ersatz für Öl, Kohle, Gas zugeführt und dadurch wertvolle Ressourcen gespart. In der Sortieranlage beim AWV- Hartberg müssen auch der Restmüll und die Nicht-Verpackungen, die leider ebenfalls im Gelben Sammelsystem waren unter hohem finanziellen Aufwand händisch aussortiert und entsorgt werden.

Restmüll und Nicht-Verpackungen im Gelben Sack/Tonne sind „Fehlwürfe“. Diese Fehlwürfe erschweren und verteuern den gesamten Ablauf. Übersteigt der Fehlwurfanteil einen bestimmten Prozentsatz, dann wird die Gemeinde und damit Sie, der Bürger, zusätzlich zur Kasse gebeten!

Aber Fehlwürfe lassen sich durch eine einfache Frage leicht vermeiden!

Also, wenn ich etwas in den Gelben Sack/Tonne geben möchte, lautet meine wichtigste Frage: „Ist das eine Verpackung, war darin etwas verpackt?“

Nur dann gehört die Verpackung in den Gelben Sack oder in die Gelbe Tonne.


Altkleidersammlung im Altstoffsammelzentrum

Irgendwann kommt auch für das „beste Stückchen“, sei es ein lieb gewordener Pullover, eine schöne Bluse oder gar die Lieblingsjacke der Augenblick, an dem sie sich von ihm trennen. Es wird zur Altkleidung.

Gesammelt wird tragfähige Bekleidung und Schuhe
Gesammelt werden: Damen-, Herren- und Kinderbekleidung im sauberen Zustand, Tisch-, Bett- und Haushaltswäsche, Gürtel und Taschen, tragfähige und saubere Schuhe paarweise zusammengebunden. Bitte geben Sie Ihre Altkleider in durchsichtigen Säcken verpackt zu den bekannten Öffnungszeiten im ASZ ab. 

Wo bekomme ich Altkleidersäcke?
Säcke zum Sammeln können im Gemeindeamt oder im ASZ abgeholt werden.

Nicht zur Altkleidersammlung gehören: Teppiche, Lumpen, Kinderspielzeug, Polster und Decken mit Federnfüllung, Schneidereiabfälle und verschmutzte oder nasse Kleidung.

Zur Info - was passiert mit den Altkleidern?
Altkleider und Schuhe werden an Sortierbetriebe geliefert und in bis zu 70 verschiedene Fraktionen sortiert (nach Farbe, Größe, Damen-, Herren-, Kinderkleidung, Winter- und Sommerware etc.). Die Top-Qualität wird nach der Sortierung in inländischen Second-Hand-Läden verkauft, Ware guter und mittlerer Qualität geht nach Osteuropa und in den außereuropäischen Raum. Durch die sinnvolle Verwertung werden die gesammelten Altkleider als Wirtschaftsgut und als Rohstoff auf einen guten Weg gebracht. Die Sammlung, Sortierung und Verwertung von Altkleidern entlastet die Restmülltonne, stärkt die Kreislaufwirtschaft und schafft nicht zuletzt Arbeitsplätze im Bezirk.

 

Für nähere Informationen stehen Ihnen die Gemeindemitarbeiter oder die Abfallberater des Abfallwirtschaftsverbandes Hartberg unter der Tel. 03332/65456 gerne zur Verfügung.


Lebensmittel sind kostbar!

Immer mehr Lebensmittel im Müll! – Ist die Gesellschaft manipuliert?

Genießbare Lebensmittel wegzuwerfen ist nicht nur eine enorme Belastung für unsere Umwelt, es ist auch moralisch und ethisch sehr bedenklich. So kann man heutzutage nicht nur kaufen was man will und wie viel man will, man kann die frischen Produkte sogar schon das ganze Jahr hindurch erwerben. (Erdbeeren mitten im Winter!?) Immer mehr unverdorbene und genießbare Lebensmittel landen laut der aktuellen Restmüllanalyse vom Land Steiermark in unseren Mülltonnen. In der Steiermark sollen es jährlich 50.000 Tonnen sein – ein unglaublicher Wert von 150 Millionen Euro. Der Wert der Lebensmittel, die im Restmüll entsorgt werden, beträgt 288 Euro pro Haushalt (Quelle: AWIS). Durch einen bewussteren Umgang mit den Lebensmitteln würde daher statistisch gesehen dieser Betrag jedem privaten Haushalt in der Steiermark erspart bleiben. Die Entsorgung dazu kostet obendrein weitere 8 Millionen Euro. Und das zur selben Zeit, wo Produzenten von Lebensmitteln (Getreide, Milchprodukte, Obst, Fleisch, usw. …) kaum die Herstellungskosten aus dem Verkauf abdecken können. Vielleicht sind diese Zeilen ein Anstoß zum Ändern von Lebensweisen zum Wohle unserer regionalen Hersteller von wertvollen Produkten.

Kaufen Sie ein, um zu leben – oder leben Sie, um einzukaufen? Ein Einkaufszettel bewahrt vor unnötigen Ausgaben. Wir alle müssen Verantwortung übernehmen und sorgsam mit wertvollen Ressourcen umgehen. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein gesegnetes Osterfest mit viel innerer Bereicherung und wenig Lebensmittel im Abfall. 



Vorankündigungen

Weitere Veranstaltungen finden Sie hier

Hier kommen Sie zu weitere Veranstaltungen... [mehr]

weiter...

Winzer´n am Berg

Samstag, 26. September[mehr]

weiter...

Herzlich Willkommen!

Marktgemeinde Bad Waltersdorf
8271 Bad Waltersdorf 2
Telefon: 03333/2321
Fax: 03333/2321-204
gde@bad-waltersdorf.gv.at

Veranstaltungskalender

Anmeldung zum Newsletter